Willkommen

 

Wir sind eine unpolitische, nicht schlagende, nicht farbentragende, konfessionsfreie und gemischte Sportverbindung. Schaue Dir die Studentenzimmer und Gemeinschaftsräume auf unserem Haus an, finde heraus was uns verbindet und lerne, was uns als Verbindung auszeichnet. Wir, die Aktivitas der Akademischen Turnverbindung Gothia-Alemannia, laden Dich herzlich ein mehr über uns zu erfahren!


Unser aktuelles Semesterprogramm als PDF-Dokument zum Download:

SemPro SoSe21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 291.6 KB

Aktuelles:

Kohlfahrt und Taufe

Am 17. Januar fand unsere beliebte Kohlfahrt statt und mit ihr die Taufe unseres Verbindungsbruders Malte Thormann, der seinen Biernamen Cosmo erhielt. Dass die Taufe überhaupt stattfinden konnte, wurde kurzfristig durch die veränderten Corona-Regeln möglich, denn so konnte sein Leibbursch Alpha als Inaktive trotzdem auf das Haus kommen und mit uns zusammen diesen Tag verbringen.

Schon morgens um 9 Uhr startete das Programm. Der Täufling wusste nichts von der geplanten Taufe und wurde im Saal überrascht. Verbindungsschwester Alpha hatte mehrere Karnevalsverkleidungen für Malte und die Person mitgebracht, die jeweils eine Strophe liest. Wicky verlas die erste Strophe als Clown und blickte dabei in das Gesicht eines Maltes in grünem 20er-Jahre Kleid.

Nach Ende der Strophe begann das Kochen für die Kohlfahrt. Verbindungsbruder Malte Bruns v. Krawumm hatte sich bereiterklärt die Zubereitung des Grünkohls zu übernehmen. Er kochte einen leckeren Grünkohl-Eintopf mit Kartoffeln, Graupen und optional Würsten. Nach dem Essen hat Verbindungsschwester Groupie die zweite Strophe vorgetragen. Diesen Anlass nutzte Alpha um den beiden einen großmütterlichen Look zu verpassen.Kurz nach dem Essen begann eine Quizrunde, bei der vier Gruppen gegeneinander antraten. Für Cosmo, nun im Kapitäns-Outfit, wurde die dritte Strophe von Krawumm im Pocahontas-Kostüm vorgetragen. Für die vorletzte Strophe hat sich Goofy in ein Teletubby verwandelt und der Täufling wurde zur bösen Königin. Für diese Strophe haben Inaktive wie Breit, Chou-Chou, Peach und Polar Videos aufgezeichnet und so virtuell einen Teil der Strophe vorgetragen. Alles in allem hatten wir gemeinsam einen erlebnisreichen und lustigen Tag, der dank der Planung von Alpha und Festwart Groupie trotz der Einschränkungen gebürend gefeiert werden konnte. 

Gegen Covid-19

 

Das Jahr 2020 war für uns alle eine Herausforderung. Im ersten Lockdown im Sommer waren wir uns des Privilegs bewusst ein riesiger Hausstand zu sein. Wir konnten interne Veranstaltungen durchführen und wurden vom Social Distancing viel weniger betroffen als andere, denn man hat ja seine 18 Bundesgeschwister, um Sport zu machen, Spiele zu spielen und die Zeit gemeinsam zu verbringen. Auf jedem Convent musste der Punkt „Hygienemaßnahmen“ neu besprochen und geklärt werden. Als die Infektionszahlen im Herbst stiegen, folgten neue Richtlinien des Landes die wir umsetzten mussten. Somit dürfen beispielsweise Gäste, Freunde oder Partner nicht mehr das Haus betreten, um die maximale Personenanzahl nicht zu überschreiten. Einige der Kontaktbeschränkungen wurden gelockert über die Weihnachtstage, was jedoch bedeutete, dass das Risiko eine Infektion aus der Heimat mit auf das AGA-Haus zu bringen extrem hoch wurde.

Um diese Gefahr und das Zusammentreffen so vieler Haushalte nach der Rückkehr zu minimieren, erworben wir sogenannte Corona- Schnelltests aus der Apotheke. Bei Rückkehr auf das Haus, nach den Ferien in der Heimat, war es Pflicht, sich direkt mit Maske in eine aufgebaute „AGA-Hygienestation“ zu begeben. Medizinstudentin Tami und ich waren geschult einen Abstrich zu machen.

 

Unter Hygienevorschriften haben wir also eine interne AGA- Teststation, wo COVID- Schnelltests erworben und durchgeführt werden können.

 

Noch immer beschränken wir unsere sozialen Kontakte auf ein Minimum, lassen keine Gäste auf unser Haus und benutzen die neu angeschafften Desinfektionsspender bei Betreten des Hauses. Auch wenn die meisten von uns keine Lust mehr haben auf Online Vorlesungen, eingeschränkte Tagesabläufe und einen begrenzten Bewegungsradius, tun wir hier bei der AGA alles dafür, um uns selbst und unsere Mitmenschen zu schützen. Stolz können wir verkünden, dass es bisher keine einzige COVID- Infektion auf dem Haus gab, und wir weiterhin bemüht sind, die Zahl auch bei null zu belassen. 

AGA!demischer Abend 2020

Der AGAdemische Abend begann um 18:00 Uhr und wurde in unserem Saal veranstaltet. Dieses Semester war der Abend mit Vorträgen unserer Fuxen verbunden, die sich intensiv mit verschieden Themen rund um das Verbindungsleben beschäftigt haben. Die Vorträge wurden alle als PowerPoint Präsentation auf unserer Leinwand gehalten mit einer anschließenden Diskussion über die vorgetragenen Präsentationsthemen in der Gemeinschaft. Aaron und Nina begannen mit einer Präsentation über Turnvater Jahn, gefolgt von Leonie, die über verschiedene Verbindungstypen zur Zeit des dritten Reichs berichtet hat. Nach zwei sehr interessanten Vorträgen gab es Wraps, mit als auch ohne Fleisch, sowie verschiedene Sorten Wein, die zum Verzehr bereitstanden. Nach unserer gemütlichen gemeinsamen Pause wurde ein Vortrag über die Traditionen verschiedener Verbindungen außerhalb des deutschsprachigen Raums von Tami und Lara gehalten und zum Abschluss gab es eine sehr spannende Präsentation der mysteriösen Verbindung Skull & Bones, welcher zahlreiche Mythen nachgesagt werden. Nach allen Vorträgen klang der Abend mit Allen im Saal und Thekenraum aus. Ein besonderer Dank gilt allen Fuxen, die den Abend durch ihre großartigen Vorträge so schön und informativ gestaltet haben.