Willkommen

 

Wir sind eine unpolitische, nicht schlagende, nicht farbentragende, konfessionsfreie und gemischte Sportverbindung. Schaue Dir die Studentenzimmer und Gemeinschaftsräume auf unserem Haus an, finde heraus was uns verbindet und lerne, was uns als Verbindung auszeichnet. Wir, die Aktivitas der Akademischen Turnverbindung Gothia-Alemannia, laden Dich herzlich ein mehr über uns zu erfahren!  

 

 


Unser aktuelles Semesterprogramm als PDF-Dokument zum Download:

Corona Update #2
Semesterprogramm SoSe 20 - Corona Update
Adobe Acrobat Dokument 118.1 KB

Kohlfahrt

Göttingen. Am Samstag des 11. Januar begaben sich 13 Studenten auf den Weg zum Kiessee. Sie wurden beobachtet, wie sie die Schillerstraße hinunterliefen und sich anschließend nicht weit vom See entfernt auf einer Wiese versammelten.  

Im Voraus soll es Kohl mit Kartoffelauflauf, Kassler und Würstchen gegeben haben.  Nach einer Erklärung dafür, weshalb sie sich mitten im Winter in Sportsachen auf besagter Wiese zusammenfanden wird allerdings noch gesucht. Auch die Tatsache, dass sie einander Huckepack nahmen, um einen Baum liefen und sich anschließend zählend in Mannschaften den Ball zupassten, ließ sich nicht erklären. Die einzige Erkenntnis, die wir den Augenzeugenberichten entnehmen konnten, ist, dass es sich nicht ausschließlich um einen sportlichen Wettkampf gehandelt haben dürfte. So sollen immer wieder Quizzrunden durchgeführt worden sein, wobei hauptsächlich das Allgemeinwissen der Partizipierenden getestet wurde. Ab und zu habe es Pantomime-Wettbewerbe gegeben, während denen sich der Lautstärkepegel leicht hob.

Volleyballturnier in Clausthal-Zellerfeld

Das alljährliche Volleyballturnier in Clausthal stand vor der Tür. Neun mutige Verbindungsbrüder und  -schwestern machten sich auf den Weg den scheinbar übermächtigen Darmstädter den Titel zu stehlen.  Nach einem klaren Sieg im ersten Spiel gegen die ATV Marburg traf uns der Übermut und wir mussten uns gegen das erste Team der ATV Gothia Halle mit 16:15 geschlagen geben. Der Druck war folglich groß, eine weitere Niederlage und wir wären aus dem Turnier geflogen.

Die ATV Darmstadt betritt das Feld: Fünf Vereinsspieler mit jahrelanger Volleyballerfahrung und einer der aus dem Bereich des Beachvolleyballs kommt. Unserem Wahlspruch „Furchtlos und treu“ folgend stellten wir uns dem Team entgegen, profitierten von der Erfahrung unseres mitgereisten Inaktiven Polar und gingen gegen die Darmstädter in Führung. Kurz vor dem Ende kam jedoch der Einbruch, Darmstadt erwischte eine starke Rotation und ging in Führung. Letztendlich verloren wir gegen den Favoriten mit vier Punkten. Die Stimmung war am Boden; mit dem realistischen Ziel in die Top 3 zu kommen sind wir angereist und nun sollte alles vorbei sein.  

Dann kam die Rettung: als zweit-bester Gruppendritter konnten wir in die Vorrunde rücken und weiterspielen. Die Hauptrunde begann stark, mit zwei weiteren Siegen gegen Clausthal und Hannover 2 konnten wir voranschreiten, bis unser Erfolg 

gestoppt wurde. Die Niederlage bedeutete für uns das Erreichen des Spiels um Platz 7. In einem dominanten Spiel wurde deutlich, dass wir einen höheren Platz hätten erreichen können, doch dies werden wir erst im nächsten Jahr beweisen können. 

AGAdemischer Abend

Der diesjährige AGAdemische Abend fand bei uns auf dem Haus statt und im Mittelpunkt stand die thematische Auseinandersetzung mit der populären, aber sehr umstrittenen Avocado-Frucht. Ziel der Veranstaltung war es, ein tagtägliches Thema aus einer anderen Perspektive zu beleuchten und das Produkt der Avocado zu hinterfragen. Hierzu hielt unsere Verbindungsschwester Pixie zu Beginn einen Vortrag, in welchem sie uns allgemeine Informationen und insbesondere die hinter der Produktion stehende Problematik des hohen Wasserverbrauchs beleuchtete. Ergänzend dazu schauten wir uns eine Dokumentation an und am Ende gab es eine offene Diskussionsrunde.

Weihnachtsfeier

Draußen wird es von Tag zu Tag ungemütlicher, doch im Haus kann man die schöne Weihnachtsdekoration kaum übersehen. Der Tannenbaum steht, die Kerzen brennen und eine gemütliche Stimmung macht sich breit. Passend dazu fand am Samstag, den 14.12. unsere alljährliche Weihnachtsfeier statt. Schon am Vormittag ging das große Kochen auf den Etagen los. Jede Gruppe zauberte ihr individuelles Weihnachtsmenü, welches am Abend an einer langen und großartig dekorierten Tafel serviert wurde. Dabei wurden Weihnachtslieder gesungen, Feuerzangenbowle getrunken, gewichtelt und ein ugly christmas sweater contest abgehalten.

Tauftag

Der Tauftag begann für unsere drei Jungburschen bereits am frühen Samstagmorgen des 7.12.2019 um 1:00. Auf den Hinweis ihre Handys abzugeben und sich Schlafsack sowie warme Sachen und festes Schuhwerk raus zu legen starteten die Täuflinge mit einer kurzen Nacht in einen ereignisreichen Tag. Die erste Aufgabe sollte eine Wanderung zum Bismarckturm sein, aber das wäre ja etwas zu einfach. So wurden die Täuflinge aneinander gebunden und einem wurden die Augen verbunden. Ein anderer bekam Oropax in die Ohren und der dritte einen Fisch in die Hand gedrückt. Nach dieser Aufgabe bzw. am Morgen durften sich die Täuflinge in die Uni begeben und den akademischen Teil Ihrer Taufe erfüllen. Danach wurde zusammen gegessen und etwaige Spiele wie z.B. Bierpong oder Topfschlagen wurden gespielt. Gegen Abend wurden dann die Taufgedichte vorgetragen bis der Abend einen feucht fröhlichen Ausklang nahm. Solange wir sie kennen, woll'n wir sie Tank, Goofy und Turbo nennen.

Fuxenkneipe

Am Samstag den 30. November fand unsere Fuxenkneipe, unter dem Motto 1. Advent / Adventskneipe statt. Der Abend begann mit Gesang und Grußworten. Zwei alte Damen- und Herren der AGA, sowie ein alter Herr aus Braunschweig waren zu Gast. Nach deren Begrüßungen und einigen weiteren Liedern, durften wir Malte bei einer an die Weihnachtsthematik angelehnten Festrede zuhören. Der Inoffizielle Teil der Kneipe war um einiges lockerer und um einiges feuchter als der offizielle Teil. Nach einer kleinen Stärkung am vorbereiteten Kneipsnack und Gesang, stand ein Bierdreikampf an. In drei Disziplinen durften der Burschensalon und der Fuxenstall gegeneinander antreten. Glorreich daraus hervor ging der Burschensalon und durch die Niederlage des Fuxenstalls sollte nun eine Fuxenmimik vorbereitet werden, welche nach einigen weiteren Liedern auch präsentiert wurde. Somit kam die Kneipe auch zu ihrem Ende.

Tischtennis und Badminton-Turnier in Münster

Mit dem Pokalwunsch im Kopf machten wir uns im Morgengrauen zu siebt auf in Richtung Münster. Wir waren beinahe die ersten, die überhaupt an der Halle ankamen, nur zwei, drei Münsteraner waren schon dort, aber gut: Mit einer knappen Stunde Verspätung konnte das Turnier endlich beginnen. Der Start war dann doch ein wenig holprig - wir ein wenig träge durch das frühe Aufstehen und der dreistündigen Fahrt, die anderen Teilnehmer durch das ausgelassene Feiern bei dem Begrüßungsabend. Im Tischtennis erhofften sich Bingo und T-Rex gute Chancen da nur wenige Vereinsspieler mit von der Partie waren. Im einzel mussten sie leider schon im Achtelfinale gegeneinander spielen und so schmälerten sich unsere Siegchancen. Trotzdem erreichten wir den vierten Platz. Im Doppel sah es ein bisschen besser aus und dort erreichten wir den 3. Platz. Dies brachte uns zwar nicht den gewünschten Pokal ein, aber lies ihn für das kommende Jahr in greifbare Nähe rücken. Im Badminton waren wir leider weniger erfolgreich. Beide Teams schafften es nicht sich aus der Gruppenphase zu kämpfen, da teils die Organisation eher schlecht war (einige Spiele gingen nur 5 min, teilweise mit einer Stunde Pause dazwischen) und manche Gegnerteams auch sehr stark waren. So kam auch der Spielspaß etwas zu kurz. Die Organisatoren gelobten am Abend jedoch öffentlich Besserung, was uns dann wieder Lust machen wird, im nächsten Jahr wiederzukommen. Abgerundet wurde dann der bislang sportliche Tag durch ein gemeinsames Essen beim Italiener und der darauffolgenden Kneipe.

59. Stiftungsfest

Am Wochenende vom 15. bis 17. November haben wir unser 59. Stiftungsfest gefeiert und eine wundervolle gemeinsame Zeit mit gutem Essen, netten Gesprächen und vielen feuchtfröhlichen Momenten genossen. Die Feierlichkeiten begannen am Freitag mit unserem Begrüßungsabend, für welchen unsere Festwärtin Pixie ein umwerfendes Buffet mit vielen Leckereien konzipiert hatte. Nach ausgiebiger Stärkung an Buffet und Theke ist der Abend in gemütlicher Runde bei Kerzenschein und Gesang ausgeklungen. Nach dem üblichen Frühstück am Samstag ging es zur benachbarten Sporthalle der Grundschule und Durch die rege Teilnahme von Alten Herren und Alten Damen konnten wir in großer Runde eine belebte Partie Brennball spielen und danach bei einer kleinen Traumreise noch kurz entspannen, bevor es dann für das Mittagessen und die darauffolgenden ADAH-Sitzung wieder zurück zum Haus ging. Gegen Abend konnten wir uns bei frischer Pizza eines Göttinger Italieners und kühlen Getränken auf den Kommers einstimmen, welchen unser Senior T-Rex mit viel Freude für uns vorbereitet hatte und für welchen sogar unsere derzeitige Bundesseniora Bubbles aus Halle angereist kam. Der Ausklang des Abends fand wieder einmal im Thekenraum statt. Am Sonntag ließen wir dann bei einem leckeren Frühstück das Wochenende gemeinsam ausklingen, bevor sich alle Gäste nach und nach verabschiedeten und wieder gen Heimat aufbrachen.

Schillerstraßenparty 2019

Nachdem es letztes Semester keine Schillerstraßenparty gegeben hatte, war es am 9.11. endlich wieder soweit. Das Motto dieser sollte unter amerikanischem Vorbild "American Collage Frat Party" lauten. Um aus den Fehlern der vergangenen Party zu lernen entschieden wir uns dieses Mal gegen die, für Verbindungshäuser typische, Flatrate-Aktion und warben mit günstigen Getränkepreisen und einem noch günstigeren Eintritt, um mehr nicht-korporierte Studenten auf unsere Feier aufmerksam zu machen. Unser Rühren der Werbetrommel war tatsächlich auch mehr als erfolgreich, denn gegen Mitternacht rockten ungefähr 200 gut gelaunte junge Menschen, darunter auch einige Inaktive der AGA, die Tanzfläche.

ATB-Tag in Würzburg

Der diesjährige ATB-Tag führte unsere Aktivitas in die wunderschöne fränkische Stadt Würzburg. Bei unserer Ankunft am Freitag, war es, nach einer etwas längeren Fahrt bereits dunkel. Jedoch vermittelte die hell erleuchtete und über der Stadt thronende Festung "Marienburg", uns bereits den wundervollen Charme der Stadt.

Zum Begrüßungsabend waren schon alte -Damen sowie Herren vor Ort und so begann das Wochenende mit interessanten Gesprächen. Den Samstag verbrachten wir in der AB- sowie ATB-Sitzung, wo wir die Neuwahlen unseres Bundesseniors begutachten konnten. Der Festkommers am Abend war ebenfalls eindrucksvoll und auch noch nach dessen Ende, wurde bis spät in die Nacht, auf dem Haus der ATV-Würzburg, der Abend genossen. Die Rückfahrt verlief dementsprechend ruhig.

Antrittsessen

Das Antrittsessen, mit der einhergehenden Taufe unserer Verbindungsschwester Pixie, stand unter dem Motto "Bella Italia". Dieses Motto wurde auch überzeugend durch Tischdeko und sehr schmackhaftem italienischem Essen von den Aktivitas umgesetzt. Der Abend wurde bis spät in die Nacht fortgesetzt und durch Tanz und Gesang aufgewertet. Man könnte meinen, der Abend war ein voller Erfolg, oder auch: "la serata ha avuto un completo successo".